Top aktuell aus der Branche

News – Umrüstung von PV-Anlagen

11.12.12

Umrüstung von PV-Anlagen – Pflichten für Verteilnetzbetreiber aus der SysStabV

Mit der im Juli in Kraft getretenen Systemstabilitätsverordnung (SysStabV) werden neue Anforderungen an die Betreiber von Photovoltaikanlagen gestellt. Nach unserer Recherche sind ca. 30 % der im deutschen Stromnetz befindlichen PV-Anlagen nachrüstpflichtig, wodurch Maßnahmen an den Wechselrichtern (WR) und Entkupplungsschutzeinrichtungen (sofern vorhanden) notwendig werden.

Hintergrund dieser Bestimmung ist die Vermeidung eines Blackouts im deutschen Übertragungs- und Verteilnetz infolge einer Komplett-Abschaltung aller PV-Anlagen im Falle einer Überschreitung der 50,2 Hz.

 

Gemäß der SysStabV sind die Verteilnetzbetreiber (VNB) dafür verantwortlich, die Umrüstung der Anlagen in ihrem Netzgebiet zu organisieren. Die zeitlichen Vorgaben für die Umrüstung legen nahe, kurzfristig mit der Organisation der notwendigen Maßnahmen zu beginnen.

Für die Durchführung der Umrüstung sind folgende Fristen vorgesehen:

  • bis 31.08.2013 – Anlagen NS oder MS über 100 kWp
  • bis 31.05.2014 – Anlagen NS oder MS über 30 bis 100 kWp
  • bis 31.12.2014 – Anlagen über 10 bis 30 kWp

 

Eine Detailrecherche für verschiedene Netzgebiete ergab, dass zum Beispiel in Hessen zwischen 13 und 50 % der installierten Anlagen (Stand 31.12.2011) von dieser Nach-/Umrüstpflicht betroffen sind. Für Bayern liegt der Wert sogar bei 18 bis 64%. Ausschlaggebend sind gemäß SysStabV die installierte Leistung und das Installationsdatum.

Die Kosten für den Umrüstprozess können durch die VNB zu je 50 % über den Belastungsausgleich des EEG (§ 35 (1b) EEG mit § 12 (3a) EnWG und § 49 (4) EnWG) und die NNE (§ 10 SysStabV) in Ansatz gebracht werden. Nach bisherigem Kenntnisstand sind auch die entstehenden Kosten für eine Dienstleistungsinanspruchnahme inbegriffen.

 

Die IfE GmbH unterstützt die Netzbetreiber in allen Phasen des Umrüstprozesses. Im Einzelnen bieten wir folgende Leistungen, die je nach Bedarf kombiniert werden können:

  • Erstellung und Bereitstellung einer Liste der betroffenen Anlagen
  • Unterstützung bei der Definition des Datenformates hinsichtlich des Monitoring mit dem Übertragungsnetzbetreiber
  • Bereitstellung eines Abfragebogens bzgl. der Anlagendaten (z. b. Hersteller, Typ und Seriennummer des Wechselrichters)
  • Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Fachbetriebe für die Umrüstung (Vorgaben in SysStabV)
  • Bereitstellung von Informationen zur Umrüstung basierend auf den Umrüstvorschriften der jeweiligen Wechselrichter-Hersteller
  • Überwachung der Umrüstung und Dokumentation durch die Fachbetriebe
  • Unterstützung bei der Rückmeldung an die Übertragungsnetzbetreiber
  • Zusatzoption (keine Pflichtleistung nach SysStabV): Aufbau eines kontinuierlichen Monitorings für alle PV-Anlagen mit dem Ziel der nachhaltigen Kundenbindung. Näheres erläutern wir Ihnen gern.

 

zurück zur News-Übersicht

Ihre Ansprechpartner

Geschäftsführer
Dr.-Ing. Dirk Schramm
Tel.: 036847 / 54 97 - 0

Kaufmännische Leitung
B.A. Maximilian Schramm
Tel.: 036847 / 54 97 - 0

Mail: m.schramm[at]ifegmbh.de