ENERGIEDIENSTLEISTUNGSGESETZ SICHER & UNKOMPLIZIERT UMSETZEN.

Energieaudit gem. DIN EN 16247

Die Umsetzung des Artikels 8 der EU-Energieeffizienzrichtlinie im Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) sieht eine Verpflichtung aller Nicht-KMU vor, periodische Energieaudits nach DIN EN 16247 durchzuführen – erstmals spätestens zum 5. Dezember 2015 – und dann alle vier Jahre. Auf kommunale Energieversorger und deren auditpflichtige Kunden kommen hier im Jahr 2019 wieder neue Herausforderungen zu.

Durch die Umsetzung eines Energieaudits erhalten Sie entscheidende Informationen über den energetischen Status Ihres Unternehmens. So bekommen Sie u. a. einen Überblick über den Ist-Zustand und die bestehenden Energieflüsse Ihres Unternehmens. Ihre wesentlichen Verbraucher bzw. Verbrauchergruppen werden identifiziert und Sie haben mit den fundierten Hinweisen auf umsetzbare Einsparpotenziale die Chance enorme Einsparpotenziale zu heben.

Energieaudit 2019: Was müssen Sie für die Wiederholungsaudits wissen?

Die zweite Energieauditwelle rollt heran: Alle vier Jahre müssen Unternehmen, die nicht zu den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zählen, ein Energieaudit durchführen – dazu verpflichtet sie das Energiedienstleistungsgesetz. 2019 ist es wieder so weit. Damit Ihr Unternehmen nicht überrollt wird, fassen wir hier alles Wichtige zum Energieaudit 2019 zusammen: von Fristen über Rahmenbedingungen bis hin zu Handlungsempfehlungen.

Welche Frist gilt für die Wiederholungsaudits 2019?

Wann genau die Umsetzungsfrist für das Energieaudit 2019 endet, lässt sich nicht pauschalisieren. Verlangt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Rahmen seiner Stichproben Ihren Nachweis für ein Energieaudit, müssen Sie einen Bericht vorlegen, der nicht älter als vier Jahre ist. Stichtag ist dabei das Datum der Abschlussbesprechung.

Wenn also das erste Energieaudit am 15. November 2015 abgeschlossen wurde, muss das zweite Energieaudit spätestens zum 15. November 2019 beendet sein.

Die gesetzliche Frist für die erste Energieauditrunde endete am 5. Dezember 2015. Aber nicht alle Unternehmen hatten bis dahin ihr erstes Energieaudit durchgeführt. Worauf müssen sich diese Unternehmen nun beim zweiten Energieaudit einstellen?

Wurde das erste Energieaudit am 15. März 2016 abgeschlossen (also nach dem Fristende 5. Dezem-ber 2015) – muss das Unternehmen das nächste Energieaudit spätestens zum 15. März 2020 ab-schließen. Obgleich die Fertigstellung des ersten Energieaudits verfristet war und das BAFA dann prüft, ob das Unternehmen eine Ordnungswidrigkeit begangen hat: Die Vier-Jahres-Frist ist davon nicht betroffen.

Ändern sich die Rahmenbedingungen für das Energieaudit im Jahr 2019?

Die Rahmenbedingungen für das Energieaudit 2019 bleiben weitgehend die gleichen wie 2015.

Verbundunternehmen können sich über erleichterte Rahmenbedingungen für ihre Wiederholungsaudits freuen. Im Rahmen eines Gruppenaudits können sie bis zu 10 % des gesamten Energieverbrauchs aller teilnehmenden Unternehmen ausschließen – also können auch vollständige Unternehmen von den Audits ausgenommen werden.

Wenden Unternehmen das Multi-Site-Verfahren an, müssen beim zweiten Energieaudit andere Standorte betrachtet werden als beim ersten Energieaudit.

Was sollten Sie jetzt tun?

Energieaudits können weitaus mehr sein als reine Pflichterfüllung. Bei kompetenter Durchführung bietet diese die Möglichkeit, Einsparpotentiale zu identifizieren und Maßnahmen abzuleiten, um so messbare Mehrwerte für Unternehmen zu generieren.

Unsere qualifizierten Experten begleiten Sie in diesem Prozess und greifen auf die Erfahrungswerte aus der Durchführung zahlreicher Audits in 2015 zurück. Wir unterstützen Sie dabei Ihr (Folge-) Energieaudit fristgerecht durchzuführen und den zeitlichen Aufwand wenn möglich zu reduzieren. Sehr gern beraten wir Sie auch zu den Alternativen und unterstützen Sie bei der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 im gesamten Unternehmen oder an einzelnen Standorten.

Kümmern Sie sich bitte frühzeitig um einen Termin! Unsere Erfahrungen aus dem Jahr 2015 haben gezeigt: Eine hohe Anzahl an Energieaudits presst sich in einen relativ engen Zeitraum. Das wird, vor allem gegen Ende des Jahres, in 2019 kaum anders sein.

Gerne betreuen und unterstützen wir Sie – sprechen Sie uns einfach an, nutzen Sie unser Formular oder fordern Sie auf direktem Weg ein Angebot an!

Unsere Leistungen:

  • Vorbereitung sowie Begleitung von Energieaudits
  • Energieeffizienzberatung
  • Bereitstellung mobiler Messtechnik
  • Messdatenauswertung und energiewirtschaftliche Analysen
  • Durchführung von komplexen Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Fördermittelberatung
  • Prozessbegleitung zur Stromsteuerrückerstattung
  • Einbindung unseres Expertennetzwerkes

Ihr Nutzen:

  • Transparenz der Energieverbräuche
  • Grundlage für Investitionsentscheidungen
  • Gezielte Maßnahmenplanung
  • Steigerung der Energie- und Kosteneffizienz
  • Erfüllung gesetzlicher Anforderungen, Steuervorteile
  • Verbesserung der Außendarstellung

Ihre Ansprechpartner

Geschäftsführer
Dr.-Ing. Dirk Schramm
Tel.: 036847 / 54 97 - 0

Energieberatung

Fabian Thiel

Tel.: 036847 / 54 97 - 47

Mail: f.thiel[at]ifegmbh.de