Den rasanten Veränderungen auf den märkten gewachsen sein.

Zertifikatsstudium Regulierungsmanager/-in (FH)

Weiterbildung zum Regulierungsmanger (FH)

Zum Vergrößern bitte Bild anklicken.
Informationen zum Studium
Kaum eine andere Branche in Deutschland unterliegt einer strengeren Regulierung als der Betrieb von Energieversorgungsnetzen. Der Umgang mit den Regulierungsbehörden zählt dabei zu den wichtigsten Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg eines Energieversorgungsunternehmens und macht ein professionelles Beziehungsmanagement erforderlich. Die berufsbegleitende Weiterbildung „Regulierungsmanager/-in (FH)“ bietet sowohl (Quer-)Einsteigern und Einsteigerinnen als auch Berufserfahrenen einen fundierten Einblick bzw. vertiefende Weiterqualifizierungsmöglichkeiten in das Regulierungsmanagement. Von A (Anreizregulierung) bis Z (Zähler) vermitteln Ihnen praxiserfahrene Referenten sowohl rechtliches als auch wirtschaftliches und technisches Know-how rund um die Regulierung und nehmen Bezug auf aktuelle Regulierungsfragen.
Studienform:  berufsbegleitend
Studiendauer:  2 Semester
Abschluss:  Hochschulzertifikat
ECTS:  30
Nächster Studienstart:  Wintersemester 2017/2018
Bewerbungsschluss:  verlängert bis 15.09.2017
Studiengebühr:  2.400 EUR pro Semester  zzgl. Semesterbeitrag
Studienort:  Schmalkalden
Praxispartner

Um Sie optimal und praxisnah zu qualifizieren führen wir die berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur „Regulierungsmanager/-in (FH)“ in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule Schmalkalden und dem Verband der Bayerischen Energie- und Wasserwirtschaft e. V. durch.

Hochschule Schmalkalden VBEW

Dokumente zum Download
Zielgruppe

Die Weiterbildung „Regulierungsmanager/-in (FH)“ richtet sich zunächst an alle Mitarbeiter/-innen der Energieversorgungsunternehmen, die mit den Aufgaben der Regulierung betraut sind. Darüber hinaus wird es aber auch (Quer-)Einsteigern und (Quer-)Einsteigerinnen ermöglicht, sich fachkundiges Wissen aus Theorie und Praxis anzueignen.

  • Diplom-Betriebswirt/-in / Kaufmann / Kauffrau
  • Diplom Volkswirt/-in
  • Bachelor / Master in Wirtschaftswissenschaften
  • Diplom-Ingenieur/-in
  • Bachelor / Master im Ingenieurswesen
  • Diplom-Wirtschaftsjurist/-in
  • Juristen / Juristinnen
  • oder ähnliche Qualifikationen
Studienziele

Die Weiterbildung „Regulierungsmanager/-in (FH)“ beinhaltet im Einzelnen folgende Qualifikationsziele:

  • Vermittlung fundierter rechtlicher, technischer und betriebswirtschaftlicher Kenntnisse, so dass Sie in der Lage sind, strategische und operative Aufgaben im Regulierungsmanagement eigenständig zu übernehmen bzw. zu koordinieren
  • Kennenlernen von Optimierungsmöglichkeiten auf der Netzseite und deren Auswirkungen für die Vertriebsbereiche
  • Neben der Vermittlung fachlicher Kenntnisse wird den Fertigkeiten in der praktischen Umsetzung eine hohe Bedeutung beigemessen.
Aufgaben Regulierungsmanager/-in

Die fachlichen Anforderungen von Regulierungsmanagern und Regulierungsmanagerinnen sind sehr vielfältig. Vor allem sollten Regulierungsmanager/-innen über juristische, betriebswirtschaftliche und technische Kenntnisse verfügen. Darüber hinaus dürfen strategische Ausrichtungen im Rahmen eines Netzkostencontrollings, wie z. B. künftige Investitionsentscheidungen im Versorgungsnetz planen, kontinuierliche Kostenschlüsselüberprüfungen durchführen sowie die Umsetzung bilanzpolitischer Maßnahmen nicht außer Acht gelassen werden.

  • Übernahme und Ausbau des Regulierungsmanagements
  • Selbständige und eigenverantwortliche Bearbeitung der regulatorischen Anforderungen durch die Landesregulierungsbehörde / Bundesnetzagentur
  • Vorbereitung und Abwicklung aller Berichts- / und Veröffentlichungspflichten
  • Umsetzung und Begleitung des dynamischen Prozesses der Anreizregulierung (Erweiterungsfaktor, Erlösobergrenze, Regulierungskonto)
  • Abwicklung Vertragswesen / Netznutzungsmanagement
  • Vorbereitung und Kalkulation von Netznutzungsentgelten auf Basis der Erlösobergrenze
  • Mitwirkung bei der Umsetzung von energiewirtschaftlichen Fragestellungen
Studieninhalte

Das Zertifikatsstudium „Regulierungsmanager/-in (FH)“ umfasst folgende Lehrgebiete:

  • Rechtliche Grundlagen des Regulierungsmanagements
  • Technische Grundlagen und Energieflussberechnungen
  • Betriebswirtschaftliche Berechnungen
  • Nachhaltiges Regulierungsmanagement
  • Netzkosten-Controlling und Kostenoptimierung
  • Vertriebscontrolling und Kundenbindung
Studienvoraussetzungen

Für die Aufnahme der berufsbegleitenden Weiterbildung benötigen Sie:

  • Hochschul- oder BA-Studium sowie eine mindestens einjährige Berufspraxis im Energieversorgungsbereich oder in verwandten Bereichen oder
  • allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder ein vergleichbarer Abschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Beruf sowie eine mindestens zweijährige Berufspraxis im Energieversorgungsbereich oder in verwandten Bereichen oder
  • Realschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Beruf und eine mindestens vierjährige Berufspraxis im Energieversorgungsbereich oder in verwandten Bereichen.
Kontakt

Bei Fragen zur berufsbegleitenden Weiterbildung „Regulierungsmanager/-in (FH)“ stehen Ihnen Herr Oelsner und Frau Heurich gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Thomas Oelsner
Hochschule Schmalkalden Telefon: 03683 688 – 1748
Asbacher Str. 17 Telefax: 03683 688 – 1927
98574 Schmalkalden E-Mail: Thomas Oelsner
Maximilian Schramm
IfE GmbH Telefon: 036847 5497 – 33
Asbacher Str. 17 Telefax: 036847 5497 – 11
98574 Schmalkalden E-Mail: Maximilian Schramm

Ihre Ansprechpartner

Geschäftsführer
Dr.-Ing. Dirk Schramm
Tel.: 036847 / 54 97 - 0

Technische Dienstleistungen
Dipl.-Ing.(FH) David Reich
Tel.: 036847 / 54 97 - 32
Mail: d.reich[at]ifegmbh.de

Kaufmännische Dienstleistungen
Dipl.-Btrw.(FH), Dipl.-Volksw.(FH)
Nicole Kreinberger
Tel.: 036847 / 54 97 - 19
Mail: n.kreinberger[at]ifegmbh.de