Den rasanten Veränderungen auf den märkten gewachsen sein.
ENERGIEDIENSTLEISTUNGSGESETZ SICHER & UNKOMPLIZIERT UMSETZEN.

Leistungen Controlling

2.1 Strategisches Netzkosten-Controlling
Um ein dauerhaft ausgeglichenes Betriebsergebnis in den regulierten Netzsparten Strom und Gas zu erzielen, ist eine kontinuierliche Planung und Überprüfung des Kostenniveaus unerlässlich.

Unsere Leistungen:

  • Situationsanalysen & Kalkulation des aktuellen Netzkostenniveaus auf Basis der Ist-Werte der Unbundling-Bilanz, der Unbundling-GuV sowie des kalkulatorischen Anlagevermögens
  • Vergleich der Entwicklung der aktuellen Netzkosten zur Erlösobergrenze über die gesamte Regulierungsperiode mittels Planungsszenarien
  • Kostenprognosen für das Betrachtungsjahr

Ihr Nutzen:

  • Überblick über die Ergebnissituation in der jeweiligen Regulierungsperiode
  • Sicherung von Ertragspotential in Bezug auf die Erlösobergrenze
  • Grundlage für strategische Entscheidungen
  • vorausschauende Planung, Berechnung von Risiken, Investitionsstrategien
Entwicklung des Netzkostenniveaus zur Erlösobergrenze inkl. vorgelagerte Netzkosten und vermiedene Entgelte

2.2 Absatz- und Erlöscontrolling
Basierend auf den Mess- und Abrechnungsdaten des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres werden für alle RLM-Kunden und SLP-Kundengruppen entsprechend Prognosen für das Folgejahr erzeugt. Damit wird eine Plan- und Absatzsituation des Netzbetreibers in den Sparten Strom und Gas simuliert. Im monatlichen Rhythmus werden die Prognose-Monatsdaten durch Ist-Daten ersetzt und der Prognosehorizont verkleinert. Mit dieser Betrachtung werden nicht nur regulatorische Aspekte bereits unterjährig plausibilisiert und vorbereitet, sondern auch strategische Entscheidungen und Entwicklungen abgeleitet. Nicht zuletzt bietet diese Berechnung die Möglichkeit, weitere Geschäftsfelder für das EVU zu akquirieren. Ein Mehrwert für den Kunden und das EVU selbst entsteht durch die ständige Arbeit an und mit Kundendaten.

Unsere Leistungen:

  • Veredelung von Messdaten im Monatszyklus für den Netzbetrieb Strom und Gas
  • unterjährige Plausibilitätsprüfungen von Mess- und Abrechnungsdaten
  • monatliche Darstellung der Absatz- und Erlöslage im Netz
  • Adaption auf den Vertriebsbereich ohne Weiteres, unter Beachtung regulatorischer Vorgaben, möglich

Ihr Nutzen:

  • frühzeitige Erkennung von Absatzänderungen einzelner Kunden / Kundengruppen
  • unterjährige Plausibilitätsprüfung der Lastgangdaten zur Qualitätssteigerung lastgangbasierter Berechnungen
  • Unterstützung bei unterjährig zu treffenden Entscheidungen bezüglich energiewirtschaftlicher Fragestellungen (Preisblattgestaltung, Regulierungskonto, Investitionen, Liquidität, etc.)
  • gesteigertes Bewusstsein für die Erlöslage im Kalt-, Warm- und Normaljahr (hauptsächlich im Gasbereich)
  • unterjährige Korrekturen der Informationen an die Geschäftsführung, die gesellschafter und beteiligte Unternehmen hinsichtlich des zu erwartenden Unternehmensergebnisses
  • vergrößerte Informationslage zu Einzelkunden, hilfreich zur frühzeitigen Kontaktaufnahme zu betroffenen Kunden mit dem Primärziel der Kundenbindung

2.3 Unternehmensspezifische Lastprofile Strom & Gas
Einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung von Abweichungen im Netzkonto können unternehmensspezifische Standardlastprofile (SLP) leisten.

Unsere Leistungen:

  • Herleitung unternehmensspezifischer synthetischer Jahreslastprofile für Kleinkundengruppen
  • Abgleich aller synthetischen Lastganglinien
  • Prüfung der Anwendbarkeit der Entwickelten Monats-/Jahres-SLP
  • Gegenüberstellung der bisher verwendeten mit den entwickelten unternehmensspezifischen SLP
  • Darstellung des Verbesserungspotenzials hinsichtlich der Kosten, relativen und absoluten Mengen sowie Leistungsabweichungen

Ihr Nutzen:

  • Risikominimierung und Optimierung von Einkaufskosten für Energie
  • Minimierung der Differenzbilanzkreiskosten
  • Strategische Planung und Weiterentwicklung für Netz und Vertrieb

2.4 Prozesskostenanalyse
Für strategische Entscheidungen wird es zukünftig immer wichtiger, die einzelnen Geschäftsprozesse zu definieren und zu analysieren, um die Ressourcen im Unternehmen optimal und effizient steuern zu können. Zudem müssen Verteilnetzbetreiber im Rahmen der Regulierung zukünftig damit rechnen, dass ihre Kosten auch einem Prozesskostenvergleich standhalten müssen.

Unsere Leistungen:

  • Dokumentation relevanter Geschäftsprozesse
  • sach- und verursachungsgerechte Verteilung der Kosten
  • Analyse und Anpassung von Umlageschlüsseln
  • Prüfung der Kosten einzelner Prozesse im Vergleich zu anderen Netzbetreibern

Ihr Nutzen:

  • Grundlage für die Prozessoptimierung
  • Kostentransparenz einzelner Geschäftsprozesse
  • Aufdeckung von Ineffizienzen
  • Entscheidungshilfe für die Prüfung von Alternativen
  • Erfüllung der zu erwartenden Regulierungskriterien
Organigramm als Basis der Kostenzuweisung in einer Prozesskostenanalyse

2.5 Deckungsbeitragsrechnung
Auf Basis eines bekannten (energiewirtschaftlichen) Mengengerüstes und den vorliegenden Planzahlen für das nächstfolgende Kalenderjahr ist es möglich, die Tarife des EVU einer grundlegenden Überprüfung zu unterziehen. Dabei werden die Kosten für die Energiebeschaffung jeder Kundengruppe/jedes Kunden, die gesetzlichen Umlagen, Steuern und Abgaben sowie die Netznutzungsentgelte den Tarifpreisen gegenübergestellt und somit der Deckungsbeitrag jedes Tarifes ermittelt. Unter Berücksichtigung sich ändernder einflussparameter (Bezugspreise, Umlagen, Abgaben, Mengen) kann für die nächsten Planungsintervalle ein Ausblick über die Erlösentwicklung gegeben werden.

Unsere Leistungen:

  • Margenprüfung
  • Tarif- (bzw. Produkt-) Analyse, Planung und Optimierung
  • Aussagen zur Kostendeckung (Steuern und Abgaben, Bezugskosten, Netzkosten und Vertriebskosten)
  • Szenarien-Rechnung
  • Handlungsempfehlungen für eine Optimierung der Tarife, des Tarifsystems und des Kundenportfolios
  • Ermittlung von Vertriebspotenzialen

Ihr Nutzen:

  • Kosten- und Erlösübersicht bis zur Tarif- bzw. Produktebene
  • Überblick über Tarif- und Produktentwicklung
  • Optimierung der Tarife, des Tarifsystems
  • Erlösoptimierung und Planungssicherheit
  • Ermittlung von Potenzialen
  • mehr Zeit für den Kunden, Eruierung neuer Geschäftsfelder, Arbeit am Kunden und mit Kundendaten im RLM-Bereich, z.B. zum Aufbau von Energiemanagementsystemen gemäß DIN EN ISO 50001

2.6 Wasser- und Abwasserpreiskalkulation
Für die Sparten Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung werden kostenbasierte und betriebswirtschaftlich fundierte Grundlagen für die Ermittlung eines werthaltigen Preis- bzw. Gebührensystems geschaffen. EVU erhalten für ihre Sparten Wasser und Abwasser weiterführende Handlungsempfehlungen für die Kalkulation auskömmlicher Wasser- und Abwasserpreise bzw. -gebühren.

Unsere Leistungen:

  • Bestimmung des kalkulatorischen Kostenniveaus für die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung
  • Kalkulation unter Beachtung einschlägiger (z.T. länderspezifischer) Vorschriften
  • Entwicklung eines kostenbasierten Preis- bzw. Gebührensystems

Ihr Nutzen:

  • Kostentransparenz und Verbesserung des Betriebsergebnisses
  • Nachweisbare Preis- bzw. Gebührenpolitik
  • Rechtssicherheit
2-6

Ihre Ansprechpartner

Geschäftsführer
Dr.-Ing. Dirk Schramm
Tel.: 036847 / 54 97 - 0

Technische Dienstleistungen
Dipl.-Ing.(FH) David Reich
Tel.: 036847 / 54 97 - 32
Mail: d.reich[at]ifegmbh.de

Kaufmännische Dienstleistungen
Dipl.-Btrw.(FH), Dipl.-Volksw.(FH)
Nicole Kreinberger
Tel.: 036847 / 54 97 - 19
Mail: n.kreinberger[at]ifegmbh.de